Johannes Pflaum
Johannes Pflaum
Johannes Pflaum erhielt eine fünfjährige Ausbildung am theologischen Seminar der Liebenzeller Mission. Er gehört zur «Christlichen Gemeinde Sennwald» und ist seit 2000 als Verkündiger und Bibellehrer im Rahmen des «Bibel-Lehr-Dienst» im In- und Ausland tätig.
ARTIKEL
Warum wir Heilsgewissheit haben können Teil 2
Die Heilsgewissheit des Gläubigen ist eine umstrittene biblische Lehre. Warum sie jedoch als Ermutigung für Wiedergeborene berechtigt ist, zeigt sich unter anderem in drei Aspekten. Durch den Aufbau des Römerbriefs wird deutlich, dass es nur durch die Erkenntnis unserer eigenen Verlorenheit zur Heilsgewissheit kommen kann. Professor Kähler formulierte es deshalb einmal so: «Heilsgewissheit kann nur da aufblühen, wo zuvor Unheilsgewissheit ist.» Drittens: Die Heilsgewissheit...
ARTIKEL
Warum wir Heilsgewissheit haben können Teil 1
Die Heilsgewissheit des Gläubigen ist eine umstrittene biblische Lehre. Warum sie jedoch als Ermutigung für Wiedergeborene berechtigt ist, zeigt sich unter anderem in drei Aspekten. Erstens: Die Gewissheit der Errettung hat keine Grundlage, keinen Anknüpfungspunkt in mir selbst und meinem Leben. Es gibt eine falsche Heilsgewissheit, besser gesagt eine Scheinzufriedenheit, wenn Menschen meinen, aufgrund ihres eigenen Lebens errettet zu sein, nach dem Motto: «Gott muss mit mir zufrieden...
ARTIKEL
Ökoreligion kontra Gotteserkenntnis: Können wir die Umwelt retten? Teil 5
«Aber ihr schaut nicht auf den, der dies getan hat» (Jes 22,11). Eine kritische Untersuchung der Ökoideologie. Der von Gott gelöste Mensch kann die ökologischen Probleme, trotz aller Bemühungen und ehrlich gemeinten Anstrengung, nicht lösen. Sie stehen in einem untrennbaren Zusammenhang mit dem Verhältnis zu seinem Schöpfer und der Sünde, die er tut. So werden die ökologischen Probleme trotz aller Bemühungen auch nicht weiter ab-, sondern zunehmen. Denken wir an die gewaltigen...
ARTIKEL
Ökoreligion kontra Gotteserkenntnis: Können wir die Umwelt retten? Teil 4
7«Aber ihr schaut nicht auf den, der dies getan hat» (Jes 22,11). Eine kritische Untersuchung der Ökoideologie. Wir leben nach der Sintflut und vor der Wiederkunft Jesu. Über allem steht für diese Zeit das Wort aus 1.Mose 8,22, welches uns eine innere Gelassenheit in den ganzen Schreckensszenarien der heutigen Zeit gibt. Das heisst nicht, dass es durch die Zeiten hindurch keine klimatischen Schwankungen und Veränderungen geben kann. Aber alles bleibt unter der Kontrolle Gottes...
ARTIKEL
Ökoreligion kontra Gotteserkenntnis: Können wir die Umwelt retten? Teil 3
«Aber ihr schaut nicht auf den, der dies getan hat» (Jes 22,11). Eine kritische Untersuchung der Ökoideologie. Es ist richtig, dass der Glaubende ein anderes Verhältnis zu dieser gefallenen Schöpfung hat als der gottlose Mensch. Das gilt auch für den Umgang mit Tieren (Spr 12,10). Aber er tut dies alles in der richtigen Rangfolge: im Wissen, dass der Mensch als Krone der Schöpfung über die übrige Schöpfung gesetzt ist, und im Wissen, dass diese Erde nur zeitlich und vergänglich...
ARTIKEL
Ökoreligion kontra Gotteserkenntnis: Können wir die Umwelt retten? Teil 2
«Aber ihr schaut nicht auf den, der dies getan hat» (Jes 22,11). Eine kritische Untersuchung der Ökoideologie. Die ganze Heilige Schrift bezeugt Gottes Hoheit über die Naturkräfte. Wir sehen dies nicht nur an der Sintflut (1.Mo 6–8). Denken wir an die Plagen in Ägypten (2.Mo 7–13), die Teilung des Roten Meeres (2.Mo 14), das Erdbeben am Sinai (2.Mo 19), den «Sonnenstillstand» im Buch Josua (Jos 10,13), die Wasserkatastrophe von Megiddo (Ri 5), die Dürre zur Zeit Ahabs (1.Kön...
ARTIKEL
Ökoreligion kontra Gotteserkenntnis: Können wir die Umwelt retten? Teil 1
«Aber ihr schaut nicht auf den, der dies getan hat» (Jes 22,11). Eine kritische Untersuchung der Ökoideologie. Ökologischer Lebensstil, Umweltschutz, Klimawandel, natürlicher Lebensstil … alles klingt so gut und eingängig und umspült seit Jahren auch unser Denken als bibeltreue Christen. Wir meinen, im biblischen Verständnis sattelfest und immun zu sein, und merken oft gar nicht, wie unser geistliches Koordinatensystem durch neue Ideologien mehr und mehr verschoben wird. Anfang...