Römer 5,8

«Gott aber erweist Seine Liebe zu uns darin, dass Christus für uns gestorben ist, als wir noch Sünder waren.»
Römer 5,8
Immer wieder weist der Heilige Geist auf Jesus hin, den lebendigen Beweis der Liebe Gottes zu uns. Als Joseph, der Lieblingssohn Jakobs, von seinen neidischen Brüdern an eine reisende Karawane nach Ägypten verkauft wurde, konnte er sich wahrscheinlich kaum vorstellen, dass Gott nur gute und liebevolle Absichten mit ihm hatte. Aber Gott projizierte in Joseph, der von Juda für 20 Silberlinge verkauft wurde, Jesus Christus, der Jahrtausende später von Judas für 30 Silberlinge verkauft wurde. Welch tiefsinniges, prophetisches Geheimnis: «Also hat Gott die Welt geliebt, dass Er Seinen eingeborenen Sohn gab, auf dass alle, die an Ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben.» Das möchte Gott durch dein Ja zu Seinen schweren Wegen auch durch dich erreichen. Mit anderen Worten: Er will durch dich auf Jesus Christus hinweisen und so deiner Umwelt Seine unergründliche Liebe offenbaren. Das wollte Paulus sagen, als er ausrief: «Meine Kindlein, um die ich abermals Geburtswehen leide, bis dass Christus in euch Gestalt gewinnt.» Er meinte damit, dass wir so eins mit Jesus Christus werden sollen, dass wir jeden Weg, den Gott mit uns geht, willig, still und freudig bejahen, damit Seine Liebe offenbart wird.