Röm. 12,12

Geduldig in Trübsal.
Röm. 12,12

Es ist der Herr; er tue, was ihm wohlgefällt. Wenn ich auch recht habe, so kann ich ihm doch nicht antworten, sondern ich müsste um mein Recht flehen. Der Herr hat’s gegeben, der Herr hat’s genommen; der Name des Herrn sei gelobt! Haben wir Gutes empfangen von Gott und sollten das Böse nicht auch annehmen?
Jesus weinte. Ein Mann der Schmerzen und mit Leiden vertraut Jedoch unsere Leiden er hat sie getragen, und unsere Schmerzen er hat sie auf sich geladen.
Denn wen der Herr lieb hat, den züchtigt er, und er schlägt jeden Sohn, den er annimmt. Jede Züchtigung aber, wenn sie da ist, scheint uns nicht Freude, sondern Leid zu sein; danach aber bringt sie als Frucht denen, die dadurch geübt sind, Frieden und Gerechtigkeit. Gestärkt werdet mit aller Kraft durch seine herrliche Macht zu aller Geduld und Langmut. In der Welt habt ihr Angst; aber seid getrost, ich habe die Welt überwunden.

1. Sam. 3,18 Hiob 9,15 Hiob 1,21 Hiob 2,10 Joh. 11,35 Jes. 53,3-4 Hebr. 12,6.11 Kol. 1,11 Joh. 16,33