Psalm 84,6–7

«Wohl den Menschen, deren Stärke in Dir liegt, in deren Herzen gebahnte Wege sind. Wenn solche durch das Jammertal gehen, machen sie es zu lauter Brunnen, und der Frühregen bedeckt es mit Segen.»
Psalm 84,6–7
Wenn du durch die dichten Nebel der Trübsal geführt wirst, dann halte dich an dem Unsichtbaren fest, denn ob du die Gegenwart des Herrn fühlst oder überhaupt nicht empfindest: Er ist dennoch da! Er spricht: «...der im Finstern wandelt und scheint ihm kein Licht, der hoffe auf den Namen des Herrn und verlasse sich auf seinen Gott.» Mit anderen Worten: Lass dich nie durch Unglauben vom Nebel bestimmen, denn dann stellst du alles auf den Kopf. Kehre das Wort «Leben» um, und du liest «Nebel». Anders ausgedrückt: Du hast das ewige Leben in dir, weil Gott dich in Seiner grossen Barmherzigkeit wiedergeboren hat zu einer lebendigen Hoffnung. Dieses Leben ist unzerstörbar. Wenn du auf deiner Erdenwanderung strichweise Nebel in dir und um dich hast, dann lass mich dir noch einmal zurufen: Fahre hinauf, dringe durch in die Gegenwart Gottes! Bei dem Herrn ist nichts Nebliges, nichts Unklares, sondern lauter Licht und Wonne! Danke Gott für den Nebel in deinem Leben, der dich lehrt, dich um so mehr an die Realität des Lebens in Jesus Christus festzuklammern.