Psalm 81,1–3

«Jubelt Gott, der unsre Stärke ist, jauchzet dem Gott Jakobs! Stimmt ein Lied an und nehmt die Pauke zur Hand, die liebliche Harfe mit dem Psalter!»
Psalm 81,1–3
Das Wort des Herrn ist so zeitlos, so gegenwartsnah, weil es das ewige Wort für alle Zeiten ist. Hier wird Israel aufgefordert, fröhlich zu singen und auf allerlei Instrumenten zu spielen. Es gibt unzählige Bibelstellen, die immer wieder an die geschehene Erlösung erinnern. In Psalm 81,8 erinnert der Herr Sein Volk daran, wie Er Gebete erhört: «Da du Mich anriefst in der Not, errettete Ich dich; Ich antwortete dir mit geheimnisvoller Donnerstimme und prüfte dich am Haderwasser.» Weshalb erinnert der Herr uns immer? Warum hat Er Israel geboten, den Kindern und Kindeskindern Seine Wundertaten zu erzählen und Seine Gebote an die Pfosten des Hauses zu schreiben? Eben, weil Er weiss, wie vergesslich wir sind. Darum erinnert Er Sein Volk auch daran, dass Er Gebete erhört. Die Tatsache, dass wir nicht viel mehr beten, beweist, dass wir vergesslich sind, dass wir uns immer wieder gehenlassen, dass der Feind uns immer noch übertölpeln kann. Weil der Herr der ewig Unveränderliche ist, will Er auch jetzt Gebete erhören. Er hört auf das Schreien der Gerechten und tut, was die Gottesfürchtigen begehren!