Ps. 62,13

Du vergiltst einem jeden, wie er’s verdient hat.
Ps. 62,13

Einen andern Grund kann niemand legen als den, der gelegt ist, welcher ist Jesus Christus. Wird jemandes Werk bleiben, das er darauf gebaut hat, so wird er Lohn empfangen. Wird aber jemandes Werk verbrennen, so wird er Schaden leiden; er selbst aber wird gerettet werden, doch so wie durchs Feuer hindurch. Denn wir müssen alle offenbar werden vor dem Richterstuhl Christi, damit jeder seinen Lohn empfange für das, was er getan hat bei Lebzeiten, es sei gut oder böse.
Wenn du aber Almosen gibst, so lass deine linke Hand nicht wissen, was die rechte tut, damit dein Almosen verborgen bleibe; und dein Vater, der in das Verborgene sieht, wird dir’s vergelten. Nach langer Zeit kam der Herr dieser Knechte und forderte Rechenschaft von ihnen.
Nicht dass wir tüchtig sind von uns selber, uns etwas zuzurechnen als von uns selber; sondern dass wir tüchtig sind, ist von Gott. Aber uns, Herr, wirst du Frieden schaffen; denn auch alles, was wir ausrichten, das hast du für uns getan.

1. Kor. 3,11.14-15 2. Kor. 5,10 Matth. 6,3-4 Matth. 25,19 2. Kor. 3,5 Jes. 26,12