Ps. 13,2

Herr, wie lange willst du mich so ganz vergessen? Wie lange verbirgst du dein Antlitz vor mir?
Ps. 13,2

Alle gute Gabe und alle vollkommene Gabe kommt von oben herab, von dem Vater des Lichts, bei dem keine Veränderung ist noch Wechsel des Lichts und der Finsternis. Zion sagt: Verlassen hat mich der Herr, der Herr hat mich vergessen. Vergisst etwa eine Frau ihren Säugling, dass sie sich nicht erbarmt über den Sohn ihres Leibes? Sollten selbst diese vergessen, ich werde dich niemals vergessen. Israel, ich vergesse dich nicht! Ich tilge deine Missetat wie eine Wolke und deine Sünden wie den Nebel. Kehre dich zu mir, denn ich erlöse dich! Jesus aber hatte Marta lieb und ihre Schwester und Lazarus. Als er nun hörte, dass er krank war, blieb er noch zwei Tage an dem Ort, wo er war. Eine Frau schrie und sprach: Erbarme dich meiner, Herr, Sohn Davids! Er aber antwortete ihr nicht ein Wort. Damit euer Glaube als echt und viel kostbarer befunden werde als das vergängliche Gold.

Jak. 1,17 Jes. 49,14-15 Jes. 44,21-22 Joh. 11,5-6 Matth. 15,22-23 1. Petr. 1,7