Offenbarung 21,4

«Und Gott wird abwischen alle Tränen von ihren Augen; und der Tod wird nicht mehr sein, noch Leid noch Geschrei noch Schmerz wird mehr sein; denn das Erste ist vergangen.»
Offenbarung 21,4
Das Beste kommt noch! Das Allerherrlichste liegt vor uns! Ungeahnte Seligkeit hat der Herr für all diejenigen bereit, die Ihn lieben. Diese Seligkeit lässt sich nicht beschreiben, denn es gilt, was im Korintherbrief geschrieben steht: «Was kein Auge gesehen und kein Ohr gehört hat und in keines Menschen Herz gekommen ist, was Gott bereitet hat denen, die Ihn lieben.» Aber der Herr hat uns in Seinem Wort doch ganz Gewisses über die ewige Herrlichkeit mitgeteilt. So lesen wir im Buche Jesaja: «und soll nicht mehr darin gehört werden die Stimme des Weinens.» Das bedeutet: Die Verklärten weinen nicht mehr, denn jeder innere Anlass zur Traurigkeit ist weggenommen. Kein Leiden betrübt mehr und weder Gedanken an den Tod oder irgendwelchen Verlust machen noch traurig. Dort weint man nicht mehr, denn dort ist unsere Heiligung vollendet. Kein «arges, ungläubiges Herz» verstösst dann die Bluterkauften mehr von dem Angesicht des lebendigen Gottes. Dort stehen wir dann ohne Fehler vor Seinem Thron und sind dem Ebenbilde Seines Sohnes vollkommen gleich geworden. Dort dürfen alle aufhören zu trauern, die hier aufgehört haben zu sündigen.