Offenbarung 19,6

«Und ich hörte etwas wie eine Stimme einer grossen Schar und wie eine Stimme grosser Wasser und wie eine Stimme starker Donner, die sprachen: Halleluja! Denn der Herr, unser Gott, der Allmächtige, hat das Reich eingenommen.»
Offenbarung 19,6
Sollten wir uns als Kinder Gottes, die wir zu dieser ewigen Herrlichkeit unterwegs sind, nicht ein Beispiel nehmen an dem, was im Himmel so viel Zeit und Kraft in Anspruch nimmt? Wir haben das Danken und Lobpreisen gegenüber unserem Herrn völlig vernachlässigt! Wenn die wichtigste Aufgabe der Engel darin besteht, Gott zu loben, dann muss das doch einen triftigen Grund haben. Wenn der Himmel es für wichtig genug hält, dass Gott durch die Cherubim Tag und Nacht gepriesen wird, dann muss das gewaltige Auswirkungen haben (vgl. Offb. 4,8-11). Lasst es uns einmal konkret von dieser Seite betrachten: Wenn die wichtigste Funktion der himmlischen Heerscharen darin besteht, Gott zu loben, dann muss logischerweise auch die des Menschen in der Anbetung Gottes, im Loben und Preisen, liegen. Im Lob und in der Anbetung werden wir Stück für Stück, von einer Herrlichkeit zur anderen, in das Bild des ewigen Gottes umgestaltet. Daher möchte ich sagen, dass Anbetung die sinnvollste Beschäftigung und Tätigkeit ist; sie setzt Gott in den Stand, mit dem Universum zum höchsten Ziel zu gelangen, nämlich viele Söhne und Töchter zur Herrlichkeit zu bringen.