Nehemia 12,8

«Matthanja, der hatte das Dankamt mit seinen Brüdern.»
Nehemia 12,8
Ist das Danken wichtig? Es gibt so viele Ämter: Jugendamt, Strassenverkehrsamt, Standesamt usw. Aber hier in der Bibel wird ein ganz besonderes Amt erwähnt: das Dankamt. Wir wissen nicht, weshalb dieser Ausdruck in der ganzen Heiligen Schrift nur einmal vorkommt. Von den aus Babel, dem heutigen Irak, zurückkehrenden Männern setzte Nehemia einen in dieses Amt ein. Wir wissen, dass das Danken ein Ausdruck des Glaubens ist, aber wir wissen und ahnen wohl kaum, wie sehr der Herr auf unseren Dank wartet. Es ist nämlich so, dass Gott der Herr sofort reagiert, und zwar sichtbar, spürbar und machtvoll, wenn wir Ihm von ganzem Herzen danken, denn damit bezeugen wir Ihm, dass wir glauben. Deshalb ist zum Beispiel das Klagen über Überbelastung frecher Unglaube, denn wir haben eine Quelle, deren Kraftströme niemals versiegen. Ich betone noch einmal, dass der Herr sofort reagiert, und dass in der unsichtbaren Welt etwas geschieht, wenn wir in unserer Situation zu danken beginnen. Dann «knackt» etwas, und die Macht des Feindes wird gebrochen. Der Feind droht, bedrückt und quält, aber er ist auch in deinem Leben geschlagen, wenn du es wagst, dich zum Danken durchzuringen! Danke bis zur Erweckung hin, denn Psalm 92,2 sagt: «das ist ein köstlich Ding, dem Herrn danken.»