Matth. 6,13

Amen.
Matth. 6,13

So sei es! Der Herr, der Gott meines Herrn und Königs, bestätige es. – Wer schwören wird auf Erden, der wird bei dem wahrhaftigen Gott schwören.

Denn als Gott dem Abraham die Verheissung gab, schwor er bei sich selbst, da er bei keinem Grösseren schwören konnte. Die Menschen schwören ja bei einem Grösseren, als sie selbst sind; und der Eid dient ihnen zur Bekräftigung und macht aller Widerrede ein Ende. Darum hat Gott, als er den Erben der Verheissung noch kräftiger beweisen wollte, dass sein Ratschluss nicht wankt, sich noch mit einem Eid verbürgt. So sollten wir durch zwei Zusagen, die nicht wanken – denn es ist unmöglich, dass Gott lügt –, einen starken Trost haben, die wir unsre Zuflucht dazu genommen haben, festzuhalten an der angebotenen Hoffnung.

Das sagt, der Amen heisst, der treue und wahrhaftige Zeuge. – Denn auf alle Gottesverheissungen ist in ihm das Ja; darum sprechen wir auch durch ihn das Amen, Gott zum Lobe.

Gelobt sei Gott der Herr, der Gott Israels, der allein Wunder tut! Gelobt sei sein herrlicher Name ewiglich … Amen! Amen!

1. Kön. 1,36 • Jes. 65,16 • Hebr. 6,13.16-18 • Offb. 3,14 • 2. Kor. 1,20 • Ps. 72,18-19