Matth. 26,41

Der Geist ist willig; aber das Fleisch ist schwach.
Matth. 26,41

Wir warten auf dich, Herr, auch auf dem Wege deiner Gerichte; des Herzens Begehren steht nach deinem Namen und deinem Lobpreis. Von Herzen verlangt mich nach dir des Nachts, ja, mit meinem Geist suche ich dich am Morgen.

Denn ich weiss, dass in mir, das heisst in meinem Fleisch, nichts Gutes wohnt. Wollen habe ich wohl, aber das Gute vollbringen kann ich nicht. Denn ich habe Lust an Gottes Gesetz nach dem inwendigen Menschen. Ich sehe aber ein anderes Gesetz in meinen Gliedern, das widerstreitet dem Gesetz in meinem Gemüt und hält mich gefangen im Gesetz der Sünde, das in meinen Gliedern ist. – Denn das Fleisch begehrt auf gegen den Geist und der Geist gegen das Fleisch; die sind gegeneinander, so dass ihr nicht tut, was ihr wollt.

Ich vermag alles durch den, der mich mächtig macht. – Dass wir tüchtig sind, ist von Gott. – Lass dir an meiner Gnade genügen.

Jes. 26,8-9 • Röm. 7,18.22-23 • Gal. 5,17 • Phil. 4,13 • 2. Kor. 3,5 • 2. Kor. 12,9