Matth. 24,6

Ihr werdet hören von Kriegen und Kriegsgeschrei; seht zu und erschreckt nicht.
Matth. 24,6

Gott ist unsre Zuversicht und Stärke, eine Hilfe in den grossen Nöten, die uns getroffen haben. Darum fürchten wir uns nicht, wenngleich die Welt unterginge und die Berge mitten ins Meer sänken, wenngleich das Meer wütete und wallte und von seinem Ungestüm die Berge einfielen. Geh hin, mein Volk, in deine Kammer, und schliess die Tür hinter dir zu! Verbirg dich einen kleinen Augenblick, bis der Zorn vorübergehe. Denn siehe, der Herr wird ausgehen von seinem Ort, heimzusuchen die Bosheit der Bewohner der Erde. Unter dem Schatten deiner Flügel habe ich Zuflucht, bis das Unglück vorübergehe. Euer Leben ist verborgen mit Christus in Gott. Vor schlimmer Kunde fürchtet er sich nicht; sein Herz hofft unverzagt auf den Herrn. Das habe ich mit euch geredet, damit ihr in mir Frieden habt. In der Welt habt ihr Angst; aber seid getrost, ich habe die Welt überwunden.

Ps. 46,2-4 Jes. 26,20-21 Ps. 57,2 Kol. 3,3 Ps. 112,7 Joh. 16,33