Matth. 17,20

Glauben wie ein Senfkorn.
Matth. 17,20

Barak sprach zu ihr: Wenn du mit mir ziehst, so will auch ich ziehen; ziehst du aber nicht mit mir, so will auch ich nicht ziehen. So demütigte Gott zu der Zeit Jabin, den König von Kanaan. – Gideon … fürchtete sich vor seines Vaters Haus und vor den Leuten in der Stadt, das am Tage zu tun, und tat’s in der Nacht. Und Gideon sprach zu Gott: Willst du Israel durch meine Hand erretten, wie du zugesagt hast? … Ich will’s nur noch einmal versuchen … und Gott machte es so in derselben Nacht.

Du hast eine kleine Kraft und hast mein Wort bewahrt und hast meinen Namen nicht verleugnet. – Denn wer ist, der diese geringen Tage verachte?

Wir müssen Gott allezeit für euch danken, liebe Brüder, wie sich’s gebührt. Denn euer Glaube wächst sehr. – Stärke uns den Glauben! – Ich will für Israel wie ein Tau sein, dass es blühen soll wie eine Lilie, und seine Wurzeln sollen ausschlagen wie eine Linde und seine Zweige sich ausbreiten, dass es so schön sei wie ein Ölbaum und so guten Geruch gebe wie die Linde.

Richt. 4,8.23 • Richt. 6,27.36.39-40 • Offb. 3,8 • Sach. 4,10 • 2. Thess. 1,3 • Luk. 17,5 • Hos. 14,6-7