Matth. 1,23

Immanuel ... Gott mit uns.
Matth. 1,23

Aber sollte Gott wirklich bei den Menschen auf Erden wohnen? Siehe, der Himmel und aller Himmel Himmel können dich nicht fassen. – Und das Wort ward Fleisch und wohnte unter uns, und wir sahen seine Herrlichkeit, eine Herrlichkeit als des eingeborenen Sohnes vom Vater, voller Gnade und Wahrheit. – Und gross ist, wie jedermann bekennen muss, das Geheimnis des Glaubens: Er ist offenbart im Fleisch.

Gott hat in diesen letzten Tagen zu uns geredet durch den Sohn, den er eingesetzt hat zum Erben über alles, durch den er auch die Welt gemacht hat.

Am ersten Tag der Woche, als die Jünger versammelt und die Türen verschlossen waren … kam Jesus und trat mitten unter sie … Da wurden die Jünger froh, dass sie den Herrn sahen. Und nach acht Tagen waren seine Jünger abermals drinnen versammelt, und Thomas war bei ihnen … Danach spricht er zu Thomas: Reiche deinen Finger her und sieh meine Hände und reiche deine Hand her und lege sie in meine Seite, und sei nicht ungläubig, sondern gläubig! Thomas sprach … Mein Herr und mein Gott! – Ein Sohn ist uns gegeben … starker Gott.

2. Chron. 6,18 • Joh. 1,14 • 1. Tim. 3,16 • Hebr. 1,2 • Joh. 20,19-20.26-28 • Jes. 9,5