Matth. 10,24

Der Jünger steht nicht über dem Meister.
Matth. 10,24

Ihr nennt mich Meister und Herr und sagt es mit Recht, denn ich bin’s auch.
Es ist für den Jünger genug, dass er ist wie sein Meister und der Knecht wie sein Herr. Haben sie mich verfolgt, so werden sie euch auch verfolgen; haben sie mein Wort gehalten, so werden sie eures auch halten. Ich habe ihnen dein Wort gegeben, und die Welt hat sie gehasst; denn sie sind nicht von der Welt, wie auch ich nicht von der Welt bin.
Gedenkt an den, der soviel Widerspruch gegen sich von den Sündern erduldet hat, damit ihr nicht matt werdet und den Mut nicht sinken lasst. Ihr habt noch nicht bis aufs Blut widerstanden im Kampf gegen die Sünde.
Lasst uns laufen mit Geduld in dem Kampf, der uns bestimmt ist, und aufsehen zu Jesus, dem Anfänger und Vollender des Glaubens, der, obwohl er hätte Freude haben können, das Kreuz erduldete und die Schande gering achtete und sich gesetzt hat zur Rechten des Thrones Gottes. Weil nun Christus im Fleisch gelitten hat, so wappnet euch auch mit demselben Sinn.

Joh. 13,13 Matth. 10,25 Joh. 15,20 Joh. 17,14 Hebr. 12,3-4 Hebr. 12,1-2 1. Petr. 4,1