Mark. 2,8

Was denkt ihr solches in euren Herzen?
Mark. 2,8

Und er wurde nicht schwach im Glauben, als er auf seinen eigenen Leib sah, der schon erstorben war, weil er fast hundertjährig war, und auf den erstorbenen Leib der Sara. Denn er zweifelte nicht an der Verheissung Gottes durch Unglauben, sondern wurde stark im Glauben und gab Gott die Ehre.

Was ist leichter, zu dem Gelähmten zu sagen: Dir sind deine Sünden vergeben, oder zu sagen: Steh auf, nimm dein Bett und geh umher? – Wenn du kannst – alle Dinge sind möglich dem, der da glaubt.

Mir ist gegeben alle Gewalt im Himmel und auf Erden. – Was seid ihr so furchtsam? Habt ihr noch keinen Glauben? – Seht die Vögel unter dem Himmel an … Euer himmlischer Vater ernährt sie. Seid ihr denn nicht viel mehr als sie? – Was bekümmert ihr euch doch, dass ihr kein Brot habt? … Denkt ihr nicht an die fünf Brote für die fünftausend?

Mein Gott aber wird all eurem Mangel abhelfen nach seinem Reichtum in Herrlichkeit in Christus Jesus.

Röm. 4,19-20 • Mark. 2,9 • Mark. 9,23 • Matth. 28,18 • Mark. 4,40 • Matth. 6,26 • Matth. 16,8-9 • Phil. 4,19