Mark. 2,5

Deine Sünden sind dir vergeben.
Mark. 2,5

Ich will ihnen ihre Missetat vergeben und ihrer Sünde nimmermehr gedenken. — Wer kann Sünden vergeben als Gott allein?

Ich, ich tilge deine Übertretungen um meinetwillen und gedenke deiner Sünden nicht. — Wohl dem, dem die Übertretungen vergeben sind, dem die Sünde bedeckt ist! Wohl dem Menschen, dem der Herr die Schuld nicht zurechnet. — Wo ist solch ein Gott, wie du bist, der die Sünde vergibt.

Gott hat euch vergeben in Christus. — Das Blut Jesu, seines Sohnes, macht uns rein von aller Sünde. Wenn wir sagen, wir haben keine Sünde, so betrügen wir uns selbst, und die Wahrheit ist nicht in uns. Wenn wir aber unsre Sünden bekennen, so ist er treu und gerecht, dass er uns die Sünden vergibt und reinigt uns von aller Ungerechtigkeit.

So fern der Morgen ist vom Abend, lässt er unsre Übertretungen von uns sein. — Die Sünde wird nicht herrschen können über euch, weil ihr ja nicht unter dem Gesetz seid, sondern unter der Gnade. Denn indem ihr nun frei geworden seid von der Sünde, seid ihr Knechte geworden der Gerechtigkeit.

Jer. 31,34 • Mark. 2,7 • Jes. 43,25 • Ps. 32,1-2 • Micha 7,18 • Eph. 4,32 • 1. Joh. 1,7-9 • Ps. 103,12 • Röm. 6,14.18