Lukas 14,26

«Wenn jemand zu Mir kommt und nicht seinen Vater und die Mutter, Weib und Kinder, Brüder und Schwestern hasst, dazu aber auch seine eigene Seele, der kann nicht Mein Jünger sein.»
Lukas 14,26
Der Name Jordan bedeutet, wie wir schon erwähnten: «Es geht hinab». Aber er hat noch eine zweite Bedeutung, nämlich: Scheidung. Der Jordan schied das Volk Israel von der Wüste. Als Israel diesen Todesjordan durchschritt, liess es das alte Wüstenleben zurück - ein Bild des Kreuzes. Nichts scheidet uns so radikal vom alten Wüstenleben wie das Durchschreiten des Todesjordans, das aufrichtige Bekenntnis: «Ich bin mit Christus gekreuzigt.» Paulus bezeugte, dass er durch das Kreuz von allem geschieden war: «Es sei aber ferne von mir, mich zu rühmen, denn allein von dem Kreuz unsers Herrn Jesus Christus.» Wer den Tod Jesu nicht konsequent durch Scheidung von allem Diesseitigen bejahen will, wird nicht fähig sein, in die Fülle Gottes einzuziehen. Es ist erschütternd, das Unvermögen so vieler Gotteskinder zu sehen. Sie machen beim Jordan halt. Lieber Leser, durchschreite heute den Todesjordan, sage auch du ja zu diesem Weg, dem Lammesweg, dem Sterbensweg, und sprich es vor Seinem Angesicht aus: «Ich habe eingewilligt, mein Weg sei mir durchkreuzt.»