Luk. 8,21

Meine Mutter und meine Brüder sind diese, die Gottes Wort hören und tun.
Luk. 8,21

Denn weil sie alle von einem kommen, beide, der heiligt und die geheiligt werden, darum schämt er sich auch nicht, sie Brüder zu nennen, und spricht: «Ich will deinen Namen verkündigen meinen Brüdern und mitten in der Gemeinde dir lobsingen». Denn in Chris-
tus Jesus gilt weder Beschneidung noch Unbeschnittensein etwas, sondern der Glaube, der durch die Liebe tätig ist. Ihr seid meine Freunde, wenn ihr tut, was ich euch gebiete. Selig sind, die das Wort Gottes hören und bewahren.
Es werden nicht alle, die zu mir sagen: Herr, Herr!, in das Himmelreich kommen, sondern die den Willen tun meines Vaters im Himmel. Meine Speise ist die, dass ich tue den Willen dessen, der mich gesandt hat.
Wenn wir sagen, dass wir Gemeinschaft mit ihm haben, und wandeln in der Finsternis, so lügen wir und tun nicht die Wahrheit. Wer aber sein Wort hält, in dem ist wahrlich die Liebe Gottes vollkommen. Daran erkennen wir, dass wir in ihm sind.

Hebr. 2,11-12 Gal. 5,6 Joh. 15,14 Luk. 11,28 Matth. 7,21 Joh. 4,34 1. Joh. 1,6 1. Joh. 2,5