Johannes 15,6

«Wer nicht in Mir bleibt, der wird weggeworfen wie eine Rebe und verdorrt, und man sammelt sie und wirft sie ins Feuer, und sie müssen brennen.»
Johannes 15,6
Wenn wir uns die Frage stellen: «Will Gott heute noch eine Erweckung schenken?», dann wissen wir, was wir zu tun haben und was die Uhr geschlagen hat. Das Gegenteil von Erweckung ist nämlich Verstockung des Herzens, die langsame geistliche Erstarrung und schliesslich der Tod. Gläubige werden zu unbrauchbaren Reben, die zu nichts mehr taugen, als dass man sie ins Feuer wirft, um verbrannt zu werden. Die Quintessenz der Worte Jesu ist überdeutlich: Wir sind immer Zeugen Jesu, entweder für Ihn oder gegen Ihn. Denn eine Rebe am Weinstock ist eine Rebe, die zum Fruchttragen bestimmt ist. Wenn ich mein Ohr an die Bibel lege, höre ich durch den Geist Gottes den Ruf zur Erweckung an jene Kinder Gottes, die zur Zeit dahinvegetieren und geistlich ohne Kraft, ohne Vollmacht und ohne Frucht dahindösen. Was meinst du, weshalb diese tödlichen, satanischen Irrlehren einen solch gewaltigen Aufbruch erleben? Weil die Gegenbewegung von oben mittels des Geistes Gottes durch brennende Gläubige fehlt. Deswegen rüttelt der Heilige Geist dich auf, damit du dich jetzt erwecken lässt. «Pflüget ein Neues, solange es Zeit ist, den Herrn zu suchen...»