Johannes 14,21

«Wer Mich aber liebt, der wird von Meinem Vater geliebt werden, und Ich werde ihn lieben und Mich ihm offenbaren.»
Johannes 14,21

Ein solcher Täter des Wortes kommt nicht nur in den wunderbaren Kreislauf der Liebe des Vaters und des Sohnes hinein, sondern der Vater und der Sohn werden zu ihm kommen und Wohnung bei ihm machen! Diese Verheissung, wonach der Herr Jesus sich denen offenbart, die Sein Wort halten und damit beweisen, dass sie Ihn lieben, sehen wir zum Beispiel kurz nach der Auferstehung Jesu erfüllt. Da geschah etwas Ergreifendes: Jesus offenbarte sich in ganz besonderer Weise jenem Jünger, der zwar durch seine dreimalige Verleugnung des Herrn am meisten versagt hatte, der Ihn aber trotzdem am meisten liebte! Gerade diesen Jünger, Petrus, wollte der Herr zur Vollkommenheit führen. Aus diesem Grunde stellte Er ihm gleich dreimal die alles entscheidende Herzensfrage: «Simon Jona, hast du Mich lieb? Petrus ward traurig, dass Er zum dritten mal zu ihm sagte: Hast du Mich lieb? und sprach zu Ihm: Herr, Du weisst alle Dinge, Du weisst, dass ich Dich liebhabe.» Sooft wir über diese Bibelstelle sprechen, können wir nicht deutlich genug darauf hinweisen, dass der Herr hier mit keinem Wort über die Sünde des Petrus spricht, sondern einzig und allein über die Frage, ob er Ihn liebhabe.