Johannes 11,25

«Jesus spricht zu ihr: Ich bin die Auferstehung und das Leben. Wer an Mich glaubt, wird leben, auch wenn er stirbt.»
Johannes 11,25
Welch eine wunderbare Verheissung für Kinder Gottes! Der Gläubige lebt in Ewigkeit, denn er hat das ewige Leben «bleibend in sich»! Er wird wenn er hier seine Augen schliesst kraft der ausdrücklichen Zusage des Herrn Jesus «den Tod nicht sehen». Nur der Herr Jesus hat die Macht, den Tod so zu ignorieren, als ob es ihn gar nicht gäbe. Von dem Töchterchen des Jairus sagte Er: «Es ist nicht tot, sondern es schläft», und von Seinem verstorbenen Freund Lazarus: «Lazarus, unser Freund, schläft.» Von den Wiedergeborenen, die auf die Entrückung warten, aber zum Zeitpunkt der Entrückung nicht mehr hier auf Erden sind, sagt Paulus, dass sie schlafen. Das will heissen: Was ihre irdische Existenz anbetrifft schlafen sie, aber sie leben vor dem Throne Gottes. Dies hat uns Jesus Christus durch Seine Auferstehung garantiert. «Der Tod ist verschlungen in den Sieg. Tod, wo ist dein Stachel, Hölle, wo ist dein Sieg?» Jesus Christus ist wahrhaftig auferstanden, so dass wir von einem entschlafenen Gotteskind sagen dürfen: Es ist nicht gestorben; es lebt im Paradies in unaussprechlicher Seligkeit.