Joh. 9,4

Es kommt die Nacht, da niemand wirken kann.
Joh. 9,4

Selig sind die Toten, die in dem Herrn sterben … sie sollen ruhen von ihrer Mühsal; denn ihre Werke folgen ihnen nach. –Dort haben die Gottlosen aufgehört mit Toben; dort ruhen, die viel Mühe gehabt haben. – Samuel aber sprach zu Saul: Warum hast du meine Ruhe gestört, dass du mich heraufsteigen lässest?

Alles, was dir vor die Hände kommt, es zu tun mit deiner Kraft, das tu; denn bei den Toten, zu denen du fährst, gibt es weder Tun noch Denken, weder Erkenntnis noch Weisheit. – Die Toten werden dich, Herr, nicht loben, keiner, der hinunterfährt in die Stille.

Denn ich werde schon geopfert, und die Zeit meines Hinscheidens ist gekommen. Ich habe den guten Kampf gekämpft, ich habe den Lauf vollendet, ich habe Glauben gehalten; hinfort liegt für mich bereit die Krone der Gerechtigkeit, die mir der Herr, der gerechte Richter, an jenem Tag geben wird.

Es ist also noch eine Ruhe vorhanden für das Volk Gottes. Denn wer zu Gottes Ruhe gekommen ist, der ruht auch von seinen Werken so wie Gott von den seinen.

Offb. 14,13 • Hiob 3,17 • 1. Sam. 28,15 • Pred. 9,10 • Ps. 115,17 • 2. Tim. 4,6-8 • Hebr. 4,9-10