Joh. 17,4

Ich habe dich verherrlicht auf Erden.
Joh. 17,4

Meine Speise ist die, dass ich tue den Willen dessen, der mich gesandt hat, und vollende sein Werk. – Wir müssen die Werke dessen wirken, der mich gesandt hat, solang es Tag ist; es kommt die Nacht, da niemand wirken kann.

Wisst ihr nicht, dass ich sein muss in dem, was meines Vaters ist? Und sie verstanden das Wort nicht, das er zu ihnen sagte. – Diese Krankheit ist nicht zum Tode, sondern zur Verherrlichung Gottes, damit der Sohn Gottes dadurch verherrlicht werde. Habe ich dir nicht gesagt: Wenn du glaubst, wirst du die Herrlichkeit Gottes sehen?

Jesus nahm zu an Weisheit, Alter und Gnade bei Gott und den Menschen. – Du bist mein lieber Sohn, an dir habe ich Wohlgefallen. – Und sie gaben alle Zeugnis von ihm und wunderten sich, dass solche Worte der Gnade aus seinem Munde kamen.

Du bist würdig … denn du bist geschlachtet und hast mit deinem Blut Menschen für Gott erkauft aus allen Stämmen und Sprachen und Völkern und Nationen und hast sie unserm Gott zu Königen und Priestern gemacht, und sie werden herrschen auf Erden.

Joh. 4,34 • Joh. 9,4 • Luk. 2,49-50 • Joh. 11,4.40 • Luk. 2,52 • Luk. 3,22 • Luk. 4,22 • Offb. 5,9-10