Joh. 16,31

Jetzt glaubt ihr?
Joh. 16,31

Was hilft’s, liebe Brüder, wenn jemand sagt, er habe Glauben, und hat doch keine Werke? Kann denn der Glaube ihn selig machen? So ist auch der Glaube, wenn er nicht Werke hat, tot in sich selber.

Durch den Glauben opferte Abraham den Isaak, als er versucht wurde, und gab den einzigen Sohn dahin, als er schon die Verheissung empfangen hatte … Er dachte: Gott kann auch von den Toten erwecken. – Ist nicht Abraham, unser Vater, durch Werke gerecht geworden, als er seinen Sohn Isaak auf dem Altar opferte? So seht ihr nun, dass der Mensch durch Werke gerecht wird, nicht durch Glauben allein.

Wer aber durchschaut in das vollkommene Gesetz der Freiheit und dabei beharrt und ist nicht ein vergesslicher Hörer, sondern ein Täter, der wird selig sein in seiner Tat.

Darum: an ihren Früchten sollt ihr sie erkennen. Es werden nicht alle, die zu mir sagen: Herr, Herr!, in das Himmelreich kommen, sondern die den Willen tun meines Vaters im Himmel. – Wenn ihr dies wisset – selig seid ihr, wenn ihr’s tut.

Jak. 2,14.17 • Hebr. 11,17-19 • Jak. 2,21.24 • Jak. 1,25 • Matth. 7,20-21 • Joh. 13,17