Joh. 14,28

Der Vater ist grösser als ich.
Joh. 14,28

Wenn ihr betet, so sprecht: Vater! Dein Name werde geheiligt. Mein Vater und euer Vater mein Gott und euer Gott. Die Welt soll erkennen, dass ich den Vater liebe und tue, wie mir der Vater geboten hat. Die Worte, die ich zu euch rede, die rede ich nicht von mir selbst aus. Und der Vater, der in mir wohnt, der tut seine Werke. Der Vater hat den Sohn lieb und hat ihm alles in seine Hand gegeben. Du hast ihm Macht gegeben über alle Menschen, damit er das ewige Leben gebe allen, die du ihm gegeben hast. Herr, zeige uns den Vater, und es genügt uns. Jesus spricht zu ihm: So lange bin ich bei euch, und du kennst mich nicht, Philippus? Wer mich sieht, der sieht den Vater! Wie sprichst du dann: Zeige uns den Vater? Glaubst du nicht, dass ich im Vater bin und der Vater in mir? Ich und der Vater sind eins. Wie mich mein Vater liebt, so liebe ich euch auch. Bleibt in meiner Liebe! Wenn ihr meine Gebote haltet, so bleibt ihr in meiner Liebe, wie ich meines Vaters Gebote halte und bleibe in seiner Liebe.

Luk. 11,2 Joh. 20,17 Joh. 14,31 Joh. 14,10 Joh. 3,35 Joh. 17,2 Joh. 14,8-10 Joh. 10,30 Joh. 15,9-10