Joh. 13,1

Wie er die Seinen geliebt hatte, die in der Welt waren, so liebte er sie bis ans Ende.
Joh. 13,1

Ich bitte für sie und bitte nicht für die Welt, sondern für die, die du mir gegeben hast; denn sie sind dein. Und alles, was mein ist, das ist dein, und was dein ist, das ist mein; und ich bin in ihnen verherrlicht. Ich bitte dich nicht, dass du sie aus der Welt nimmst, sondern dass du sie bewahrst vor dem Bösen. Sie sind nicht von der Welt, wie auch ich nicht von der Welt bin.

Wie mich mein Vater liebt, so liebe ich euch auch. Bleibt in meiner Liebe! Niemand hat grössere Liebe als die, dass er sein Leben lässt für seine Freunde. Ihr seid meine Freunde, wenn ihr tut, was ich euch gebiete. — Ein neues Gebot gebe ich euch, dass ihr euch untereinander liebt, wie ich euch geliebt habe, damit auch ihr einander lieb habt.

Der in euch angefangen hat das gute Werk, der wird’s auch vollenden bis an den Tag Christi Jesu. — Christus hat die Gemeinde geliebt und hat sich selbst für sie dahingegeben, um sie zu heiligen. Er hat sie gereinigt durch das Wasserbad im Wort.

Joh. 17,9-10.15-16 • Joh. 15,9.13-14 • Joh. 13,34 • Phil. 1,6 • Eph. 5,25-26