Joh. 11,11

Unser Freund schläft.
Joh. 11,11

Wir wollen euch aber, liebe Brüder, nicht im Ungewissen lassen über die, die entschlafen sind, damit ihr nicht traurig seid wie die andern, die keine Hoffnung haben. Denn wenn wir glauben, dass Jesus gestorben und auferstanden ist, so wird Gott auch die, die entschlafen sind, durch Jesus mit ihm einherführen.

Denn wenn die Toten nicht auferstehen, so ist Christus auch nicht auferstanden. Ist Christus aber nicht auferstanden, so ist euer Glaube nichtig, so seid ihr noch in euren Sünden; so sind auch die, die in Christus entschlafen sind, verloren. Nun aber ist Christus auferstanden von den Toten als Erstling unter denen, die entschlafen sind.

Als nun das Volk ganz über den Jordan gegangen war, sprach der Herr zu Josua: … Hebt mitten aus dem Jordan zwölf Steine auf von der Stelle, wo die Füsse der Priester stillstehen … Diese Steine sollen für Israel ein ewiges Andenken sein. – Diesen Jesus hat Gott auferweckt; dessen sind wir alle Zeugen. – Den von Gott vorher erwählten Zeugen, die wir mit ihm gegessen und getrunken haben, nachdem er auferstanden war von den Toten.

1. Thess. 4,13-14 • 1. Kor. 15,16-18.20 • Jos. 4,1.3.7 • Apg. 2,32 • Apg. 10,41