Jesaja 57,10

«Du zerarbeitest dich in der Menge deiner Wege.»
Jesaja 57,10
Dass wir so oft innerlich unfähig sind, die Siegesmacht und Kraft des Herrn in unserer Schwachheit anzuziehen, ist das Resultat eines gespaltenen Herzens, das geteilte, zersplitterte Erwartungen hat. Wir warten im Alltag auf allerlei, nur nicht auf Jesus allein. Und weil Er in deinem Warten nicht höchste Priorität hat, misslingt und missrät dir so vieles, worin du grosse Erwartungen gesetzt hast. Da denke ich an das treffende Wort des Herrn durch den Propheten Haggai: «Denn ihr erwartet wohl viel, aber siehe, es wird wenig; und wenn ihr’s schon heimbringt, so blase Ich’s weg. Warum das? spricht der Herr Zebaoth. Weil Mein Haus so wüst dasteht und ein jeder nur eilt, für sein Haus zu sorgen.» Anders ausgedrückt: Weil dein eigenes Ich Vorrang hat und der Herr erst an zweiter oder gar dritter Stelle kommt. Lass mich darauf hinweisen, dass der Herr gerade auch jetzt bei jedem einzelnen Leser genau registriert, wo die Prioritäten liegen. Er prüft die tiefsten Regungen deines Herzens! Wer dem Herrn das vorenthält, was Ihm gehört, der beweist, dass sein Herz Ihm gegenüber völlig geteilt ist. Solch ein Mensch ist nicht gesegnet.