Jesaja 30,21

«Deine Ohren werden hinter dir das Wort hören: Dies ist der Weg; den geht! Sonst weder zur Rechten noch zur Linken.»
Jesaja 30,21
Ein Endzeitszeichen ist, dass die Kinder Gottes dabei sind, auf der letzten Strecke, die sie zu gehen haben, auf Irrwege zu kommen. Führt der Herr Seine Kinder denn überhaupt noch klar? Jawohl, der Herr führt sehr klar, aber nur wenige sind in unseren Tagen bereit, sich bedingungslos der Führung des Herrn zu unterstellen. Führung des Herrn bedingt die Willigkeit, sich führen zu lassen! Der Herr führt uns immer dorthin, wo wir nicht hin wollen. Er fordert die völlige Unterwerfung des Eigenwillens. Es geht darum, dass wir willig sind, uns führen zu lassen, wohin wir naturgemäss nicht wollen. Der Herr fordert nicht manches oder vieles, sondern alles! «Wenn du aber alt geworden bist, wirst du deine Hände ausstrecken, und ein anderer wird dich gürten und führen, wohin du nicht willst.» Man muss dazu nicht unbedingt erst alt werden, denn dieses Wort, das Jesus zu Petrus sprach, gilt jedem von uns. Bist du bereit auf welchem Gebiet deines Lebens es auch sein mag deinen Eigenwillen restlos dem Herrn unterzuordnen? Das bedeutet nichts anderes, als dass wir uns in das Bild Jesu verwandeln und uns führen lassen, wohin wir nicht wollen.