Jes. 63,3

Ich trat die Kelter allein.
Jes. 63,3

Herr, wer ist dir gleich unter den Göttern? Wer ist dir gleich, der so mächtig, heilig, schrecklich, löblich und wundertätig ist? – Und er sieht, dass niemand auf dem Plan ist, und verwundert sich, dass niemand ins Mittel tritt. Da hilft er sich selbst mit seinem Arm, und seine Gerechtigkeit steht ihm bei. – Der unsre Sünde selbst hinaufgetragen hat an seinem Leibe auf das Holz. – Da er zum Fluch wurde für uns.

Singet dem Herrn ein neues Lied, denn er tut Wunder. Er schafft Heil mit seiner Rechten und mit seinem heiligen Arm. – Er hat die Mächte und Gewalten ihrer Macht entkleidet und sie öffentlich zur Schau gestellt und hat einen Triumph aus ihnen gemacht in Christus. – Weil seine Seele sich abgemüht hat, wird er das Licht schauen und die Fülle haben. Und durch seine Erkenntnis wird er, mein Knecht, der Gerechte, den Vielen Gerechtigkeit schaffen; denn er trägt ihre Sünden.

Tritt einher, meine Seele, mit Kraft! – Aber in dem allen überwinden wir weit durch den, der uns geliebt hat. – Sie haben ihn überwunden durch des Lammes Blut.

2. Mose 15,11 • Jes. 59,16 • 1. Petr. 2,24 • Gal. 3,13 • Ps. 98,1 • Kol. 2,15 • Jes. 53,11 • Richt. 5,21 • Röm. 8,37 • Offb. 12,11