Jeremia 23,29

«Ist Mein Wort nicht wie ein Feuer, spricht der Herr, und wie ein Hammer, der Felsen zerschmeisst?»
Jeremia 23,29
Was ist das Feuer? Es ist das Wort Gottes, das in uns lebt und brennt. Das Feuer ist auch Sinnbild für die Leiden des Lammes. Auch wir werden in das hineingeführt, was Jesus durchlebt und durchlitten hat. Es ist der Weg der Erniedrigung. Er erniedrigte sich so sehr, dass Er sogar Knechtsgestalt annahm. Deshalb hat Gott Ihm einen Namen gegeben, der über alle Namen ist. Das Feuer ist ein Läuterungsfeuer, das durch willige und ganze Hingabe auf uns fällt: «damit euer Glaube als echt und viel kostbarer befunden werde als das vergängliche Gold, das durchs Feuer geläutert wird, zu Lob, Preis und Ehre, wenn offenbart wird Jesus Christus.» Das Kommen des Herrn Jesus selbst wird für Seine Kinder die letzte Feuerläuterung sein. All unsere Werke werden durchs Feuer gehen, wenn wir vor Seinem Preisrichterthron stehen werden, und dann wird tatsächlich alles Irdische, alles Vergängliche, alles Sündige, verbrennen. Dann bleibt nur noch das Brandopfer die ganze Hingabe übrig, das vom Feuer nicht verzehrt wird, denn das ist für den Herrn: «Gold, Silber, edle Steine.»