Jak. 4,8

Naht euch zu Gott, so naht er sich zu euch.
Jak. 4,8

Henoch wandelte mit Gott. – Können etwa zwei miteinander wandern, sie seien denn einig untereinander? – Aber das ist meine Freude, dass ich mich zu Gott halte.

Der Herr ist mit euch, weil ihr mit ihm seid; und wenn ihr ihn sucht, wird er sich von euch finden lassen. Werdet ihr ihn aber verlassen, so wird er euch auch verlassen. Als sie sich aber in ihrer Not zu dem Herrn, dem Gott Israels, bekehrten und ihn suchten, liess er sich von ihnen finden.

Denn ich weiss wohl, was ich für Gedanken über euch habe, spricht der Herr: Gedanken des Friedens und nicht des Leides, dass ich euch gebe das Ende, des ihr wartet. Und ihr werdet mich anrufen und hingehen und mich bitten, und ich will euch erhören. Ihr werdet mich suchen und finden; wenn ihr mich von ganzem Herzen suchen werdet.

Weil wir denn nun, liebe Brüder, durch das Blut Jesu die Freiheit haben zum Eingang in das Heiligtum, den er uns aufgetan hat als neuen und lebendigen Weg … und haben einen Hohenpriester über das Haus Gottes, so lasst uns hinzutreten mit wahrhaftigem Herzen in vollkommenem Glauben.

1. Mose 5,22 • Amos 3,3 • Ps. 73,28 • 2. Chron. 15,2.4 • Jer. 29,11-13 • Hebr. 10,19-22