Hohel. 5,16

Alles an ihm ist lieblich.
Hohel. 5,16

Mein Reden möge ihm wohlgefallen. Mein Freund ist auserkoren unter vielen Tausenden. Einen auserwählten, kostbaren Eckstein; und wer an ihn glaubt, der soll nicht zuschanden werden.
Du bist der Schönste unter den Menschenkindern, voller Huld sind deine Lippen. Darum hat ihn auch Gott erhöht und hat ihm den Namen gegeben, der über alle Namen ist. Denn es hat Gott wohlgefallen, dass in ihm alle Fülle wohnen sollte.
Ihn habt ihr nicht gesehen und habt ihn doch lieb; und nun glaubt ihr an ihn, obwohl ihr ihn nicht seht; ihr werdet euch aber freuen mit unaussprechlicher und herrlicher Freude. Ja, ich erachte es noch alles für Schaden gegenüber der überschwenglichen Erkenntnis Christi Jesu, meines Herrn. Um seinetwillen ist mir das alles ein Schaden geworden, und ich erachte es für Dreck, damit ich Christus gewinne und in ihm gefunden werde, dass ich nicht habe meine Gerechtigkeit, die aus dem Gesetz kommt, sondern die durch den Glauben an Christus kommt, nämlich die Gerechtigkeit, die von Gott dem Glauben zugerechnet wird.

Ps. 104,34 Hohel. 5,10 1. Petr. 2,6 Ps. 45,3 Phil. 2,9 Kol. 1,19 1. Petr. 1,8 Phil. 3,8-9