Hohel. 3,1

Ich suchte; aber ich fand ihn nicht.
Hohel. 3,1

Bekehre dich, Israel, zu dem Herrn, deinem Gott; denn du bist gefallen um deiner Schuld willen. Nehmt diese Worte mit euch und bekehrt euch zum Herrn und sprecht zu ihm: Vergib uns alle Sünde und tu uns wohl.

Niemand sage, wenn er versucht wird, dass er von Gott versucht werde … Sondern ein jeder, der versucht wird, wird von seinen eigenen Begierden gereizt und gelockt … Irrt euch nicht, meine lieben Brüder. Alle gute Gabe und alle vollkommene Gabe kommt von oben herab, von dem Vater des Lichts, bei dem keine Veränderung ist noch Wechsel des Lichts und der Finsternis. – Harre des Herrn! Sei getrost und unverzagt und harre des Herrn! – Es ist ein köstlich Ding, geduldig sein und auf die Hilfe des Herrn hoffen. – Sollte Gott nicht auch Recht schaffen seinen Auserwählten, die zu ihm Tag und Nacht rufen, und sollte er’s bei ihnen lange hinziehen?

Meine Seele ist stille zu Gott, der mir hilft. Aber sei nur stille zu Gott, meine Seele, denn er ist meine Hoffnung.

Hos. 14,2-3 • Jak. 1,13-17 • Ps. 27,14 • Klagel. 3,26 • Luk. 18,7 • Ps. 62,2.6