Hes. 1,26

Auf dem Thron sass einer, der aussah wie ein Mensch.
Hes. 1,26

Der Mensch Christus Jesus. Er ward den Menschen gleich und der Erscheinung nach als Mensch erkannt. Weil nun die Kinder von Fleisch und Blut sind, hat auch er’s gleichermassen angenommen, damit er durch seinen Tod die Macht nähme dem, der Gewalt über den Tod hatte. Der Lebendige. Ich war tot, und siehe, ich bin lebendig von Ewigkeit zu Ewigkeit. Wir wissen, dass Christus, von den Toten erweckt, hinfort nicht stirbt; der Tod kann hinfort über ihn nicht herrschen. Denn was er gestorben ist, das ist er der Sünde gestorben ein für allemal; was er aber lebt, das lebt er Gott. Wie, wenn ihr nun sehen werdet den Menschensohn auffahren dahin, wo er zuvor war? Er hat ihn von den Toten auferweckt und eingesetzt zu seiner Rechten im Himmel. In ihm wohnt die ganze Fülle der Gottheit leibhaftig. Wenn er auch gekreuzigt worden ist in Schwachheit, so lebt er doch in der Kraft Gottes. Und wenn wir auch schwach sind in ihm, so werden wir uns doch mit ihm lebendig erweisen an euch in der Kraft Gottes.

1. Tim. 2,5 Phil. 2,7 Hebr. 2,14 Offb. 1,18 Röm. 6,9-10 Joh. 6,62 Eph. 1,20 Kol. 2,9 2. Kor. 13,4