Hebräer 10,25

«und nicht verlassen unsere Versammlung, wie etliche pflegen, sondern einander ermahnen; und das so viel mehr, soviel ihr sehet, dass sich der Tag naht.»
Hebräer 10,25
Welcher Tag? Der Tag des Wiederkommens Jesu! Unser von Natur aus egozentrisches Ich spricht, wenn es sich selbst nicht aufgibt: Ich will frei sein! «Wir wollen ihre Bande zerreissen und ihre Fesseln von uns werfen!» Dieses Ich behauptet seine sogenannte Individualität. Aber ich bin tief davon durchdrungen, dass der Herr, wenn Er kommt, die Seinen vereinigt finden will, wie am Tage der Pfingsten, als Er durch den Heiligen Geist auf sie kam: «Und als der Tag der Pfingsten sich erfüllte, waren sie alle einmütig beisammen.» Hast du Gemeinschaft mit anderen gleichgesinnten Gotteskindern? Und wenn an deinem Ort keine wahre Gemeinschaft der Heiligen vorhanden ist, warum solltest du dann nicht dein Haus für eine solche Gemeinschaft in Wort und Gebet öffnen? «Und täglich verharrten sie einmütig im Tempel und brachen das Brot in den Häusern, nahmen die Speise mit Frohlocken und in Einfalt des Herzens.» Wirkliche Gemeinschaft mit dem Herrn, die zur Entrückung führt, kommt durch die beharrliche Gemeinschaft mit anderen Gotteskindern sichtbar zum Ausdruck.