Hebräer 10,10

«In diesem Willen sind wir geheiligt durch die Aufopferung des Leibes Jesu Christi ein für allemal.»
Hebräer 10,10
Was ist Heiligung? Die tiefste Bedeutung der Heiligung finden wir in Hebräer 13,12: «Darum hat auch Jesus, um das Volk durch Sein eigenes Blut zu heiligen, ausserhalb des Tores gelitten.» Und dann folgt die Aufforderung zur Heiligung: «So lasset uns nun zu Ihm hinausgehen, ausserhalb des Lagers, und Seine Schmach tragen!» Jesus ging hinaus, um zu heiligen. Wir müssen zu Ihm hinaus, um geheiligt zu werden. Die Frage lautet zunächst: Bist du willig, geheiligt, das heisst mit Jesus ab- und ausgesondert zu werden? Ist es dein Verlangen, dich von Menschen, Besitz und Dingen loszulösen, um ganz mit Jesus vereinigt zu werden? Der Heiligungsweg ist ein einsamer Weg, denn er führt zu Jesus hinaus. Er führt dorthin, wo Jesus war: nicht nur zum Kreuz, sondern auch ans Kreuz. Die Heiligung ist lebensnotwendig, denn wenn wir nicht dorthin kommen wollen, wo Jesus war, können wir nicht dorthin kommen, wo Er jetzt ist. Darum heisst es im Hebräerbrief: «Jaget nach dem Frieden gegen jedermann und der Heiligung, ohne welche wird niemand den Herrn sehen.» Die Zeit drängt, die Stunde der Begegnung mit Jesus in den Wolken des Himmels naht rasch herbei. Lasst es uns darum stets vor Augen halten: «Gott hat uns nicht berufen zur Unreinigkeit, sondern zur Heiligung.»