Hebr. 3,8

Am Tage der Versuchung in der Wüste.
Hebr. 3,8

Niemand sage, wenn er versucht wird, dass er von Gott versucht werde. Denn Gott kann nicht versucht werden zum Bösen, und er selbst versucht niemand. Sondern ein jeder, der versucht wird, wird von seinen eigenen Begierden gereizt und gelockt. Danach, wenn die Begierde empfangen hat, gebiert sie die Sünde.

Und sie wurden lüstern in der Wüste und versuchten Gott in der Einöde.

Jesus aber, voll heiligen Geistes … wurde vom Geist in die Wüste geführt und vierzig Tage lang von dem Teufel versucht. Und er ass nichts in diesen Tagen, und als sie ein Ende hatten, hungerte ihn. Der Teufel aber sprach zu ihm: Bist du Gottes Sohn, so sprich zu diesem Stein, dass er Brot werde.

Worin er selber gelitten hat und versucht worden ist, kann er helfen denen, die versucht werden. – Simon, Simon, siehe, der Satan hat begehrt, euch zu sieben wie den Weizen. Ich aber habe für dich gebeten, dass dein Glaube nicht aufhöre.

Jak. 1,13-15 • Ps. 106,14 • Luk. 4,1-3 • Hebr. 2,18 • Luk. 22,31-32