Hag. 2,9

Es soll die Herrlichkeit dieses neuen Hauses grösser werden, als die des ersten gewesen ist, spricht der Herr Zebaoth; und ich will Frieden geben an dieser Stätte.
Hag. 2,9

Das Haus aber, das dem Herrn gebaut werden soll, soll gross sein, dass sein Name und Ruhm erhoben werde in allen Landen. Die Herrlichkeit des Herrn füllte des Herrn Haus.
Brecht diesen Tempel ab, und in drei Tagen will ich ihn aufrichten. Er aber redete von dem Tempel seines Leibes. Jene Herrlichkeit ist nicht für Herrlichkeit zu achten gegenüber dieser überschwenglichen Herrlichkeit. Das Wort ward Fleisch und wohnte unter uns, und wir sahen seine Herrlichkeit, eine Herrlichkeit als des eingeborenen Sohnes vom Vater, voller Gnade und Wahrheit. Gott hat in diesen letzten Tagen zu uns geredet durch den Sohn, den er eingesetzt hat zum Erben über alles, durch den er auch die Welt gemacht hat.
Ehre sei Gott in der Höhe und Friede auf Erden bei den Menschen seines Wohlgefallens. Friede-Fürst. Er ist unser Friede. Der Friede Gottes, der höher ist als alle Vernunft, bewahre eure Herzen und Sinne in Christus Jesus.

1. Chron. 22,5 2. Chron. 7,2 Joh. 2,19.21 2. Kor. 3,10 Joh. 1,14 Hebr. 1,1-2 Luk. 2,14 Jes. 9,5 Eph. 2,14 Phil. 4,7