Galater 2,19–20

«Ich bin mit Christus gekreuzigt. Ich lebe aber; doch nun nicht ich, sondern Christus lebt in mir.»
Galater 2,19–20
War dein Glaubensleben bis heute ohne Vollmacht? War es ohne Durchschlagskraft? Du bejahst es. Der Grund dafür ist deine Ich-Behauptung. Gib doch das hochmütige, verlogene, egozentrische Ich jetzt in den Tod Jesu preis! Du darfst dich dafür halten, mit Christus gekreuzigt zu sein. Du darfst dies für eine so feste Gewissheit nehmen, wie es auch eine geschichtliche Tatsache ist, dass Jesus am Kreuz gestorben ist. In dieser Glaubensstellung wird dich der Herr erproben. Menschen um dich herum werden dich in deinem Alltag provozieren, herausfordern, an deinen Stolz und Ehrgeiz appellieren, dich hintergehen, verkennen, verachten, verleumden. Sie alle aber sind Werkzeuge in der Hand Gottes, um zu erproben, ob du tatsächlich mit Christus gekreuzigt bist. Es soll offenbar werden, ob du wie Jesus reagierst, der, als Er provoziert wurde, vom Kreuz herunterzukommen, stillschwieg und am Kreuz blieb. Das ist das Geheimnis! Dann ändert sich deine Familie, deine ganze Umwelt, weil du selbst verändert bist, weil dein Christentum dann nicht mehr saft- und kraftlos ist, weil es nicht länger eine jämmerliche Theorie, sondern eine lebendige Wirklichkeit ist. Denn Ich-Verneinung bedeutet Jesus-Bejahung. Dann findest du das wahre Leben, weil du das eigene gehasst und preisgegeben hast.