Gal. 5,22

Die Frucht aber des Geistes ist Glaube.
Gal. 5,22

Denn aus Gnade seid ihr selig geworden durch Glauben, und das nicht aus euch: Gottes Gabe ist es. Aber ohne Glauben ist’s unmöglich, Gott zu gefallen. Wer an ihn glaubt, der wird nicht gerichtet; wer aber nicht glaubt, der ist schon gerichtet, denn er glaubt nicht an den Namen des eingeborenen Sohnes Gottes. Ich glaube; hilf meinem Unglauben!
Wer aber sein Wort hält, in dem ist wahrlich die Liebe Gottes vollkommen. Daran erkennen wir, dass wir in ihm sind. Der Glaube, der durch die Liebe tätig ist. Der Glaube ohne Werke ist nutzlos.
Wir wandeln im Glauben und nicht im Schauen. Ich bin mit Christus gekreuzigt. Ich lebe, doch nun nicht ich, sondern Christus lebt in mir. Denn was ich jetzt lebe im Fleisch, das lebe ich im Glauben an den Sohn Gottes, der mich geliebt hat und sich selbst für mich dahingegeben. Ihn habt ihr nicht gesehen und habt ihn doch lieb; und nun glaubt ihr an ihn, obwohl ihr ihn nicht seht; ihr werdet euch aber freuen mit unaussprechlicher und herrlicher Freude, wenn ihr das Ziel eures Glaubens erlangt, nämlich der Seelen Seligkeit.

Eph. 2,8 Hebr. 11,6 Joh. 3,18 Mark. 9,24 1. Joh. 2,5 Gal. 5,6 Jak. 2,20 2. Kor. 5,7 Gal. 2,19-20 1. Petr. 1,8-9