Eph. 2,18

Denn durch ihn haben wir alle beide in einem Geist den Zugang zum Vater.
Eph. 2,18

Ich in ihnen und du in mir, damit sie vollkommen eins seien.

Was ihr bitten werdet in meinem Namen, das will ich tun, damit der Vater verherrlicht werde im Sohn. Was ihr mich bitten werdet in meinem Namen, das will ich tun. Und ich will den Vater bitten, und er wird euch einen andern Tröster geben, dass er bei euch sei in Ewigkeit: den Geist der Wahrheit, den die Welt nicht empfangen kann, denn sie sieht ihn nicht und kennt ihn nicht. Ihr kennt ihn, denn er bleibt bei euch und wird in euch sein. – Ein Leib und ein Geist, wie ihr auch berufen seid zu einer Hoffnung eurer Berufung; ein Herr, ein Glaube, eine Taufe; ein Gott und Vater aller, der da ist über allen und durch alle und in allen. – Wenn ihr betet, so sprecht: Vater! Dein Name werde geheiligt.

Weil wir denn nun, liebe Brüder, durch das Blut Jesu die Freiheit haben zum Eingang in das Heiligtum … so lasst uns hinzutreten mit wahrhaftigem Herzen.

Joh. 17,23 • Joh. 14,13-14.16-17 • Eph. 4,4-6 • Luk. 11,2 • Hebr. 10,19.22