Apostelgeschichte 8,32

«Wie ein Schaf ward Er zur Schlachtung geführt, und wie ein Lamm vor seinem Scherer stumm ist, so tut Er Seinen Mund nicht auf.»
Apostelgeschichte 8,32
Jesus wird Lamm genannt, um der Welt Sein Wesen zu offenbaren. Ein Lamm ist ein Bild der Unschuld und Reinheit. Jesus ist in allen Dingen wahrer Mensch: «Der versucht worden ist in allem wie wir, doch ohne Sünde.» Dass Er tatsächlich ein Mensch aus Fleisch und Blut geworden ist wie alle anderen, erkennen wir an der Offenbarung Seiner tiefen Menschlichkeit: Er vergoss Tränen; es hungerte Ihn; Er litt Durst; Er freute sich; Er war müde; Er wurde von Satan versucht aber Er sündigte nicht! Deswegen wird Er Lamm Gottes genannt. Weil Jesus rein war, macht Sein Blut einzig und allein Sein Blut! rein von aller Sünde. Er wird Lamm Gottes genannt, um uns Seinen Weg aufzuzeigen. Er kam mit der ganz klaren Zielsetzung Gottes auf diese Erde, für unsere Sünden geschlachtet zu werden. «. . . würdig ist das Lamm, das geschlachtet ist.» Er wurde von Seiner Hinrichtung nicht etwa überrumpelt, sondern sagte in heiliger Entschiedenheit: «Darum bin Ich in diese Stunde gekommen.» Er hat Sein Leben freiwillig abgelegt, und damit offenbarte Er Seinen Wesenszug als Lamm, das weiss, wann es geschlachtet wird.