4. Mose 33,51–52

«Rede mit den Kindern Israel und sprich zu ihnen: Wenn ihr über den Jordan in das Land Kanaan gegangen seid, so sollt ihr alle Einwohner des Landes vor eurem Angesicht vertreiben und alle ihre Bildsäulen zerstören; auch alle ihre gegossenen Bilder sollt ihr zerbrechen und alle ihre Höhen verwüsten.»
4. Mose 33,51–52
Der Jordan stellt in wunderbarer Weise den Tod des Herrn Jesu dar. Wir sehen ihn hier als die einzige Ausgangsbasis des Sieges über alle Macht des Feindes. Der Herr befiehlt den Kindern Israel, alle Einwohner aus Kanaan zu vertreiben und alle ihre Götzen zu zerstören. Aber zuerst spricht Er: «Wenn ihr über den Jordan gegangen seid» Daraus lernen wir siegen: nicht zum Kreuz, zum Sieg hin, sondern von Seinem Kreuz, von Seinem errungenen Sieg, aus! Glaube es doch, du Kind Gottes: «Es ist vollbracht!» Wenn du in diesem vollbrachten Werk ruhst, wenn du mit Ihm, mit Jesus, am Kreuz vereinigt bist, dann beginnt dein Siegesleben, nicht umgekehrt! Du musst nicht mehr versuchen, dich allmählich mitkreuzigen zu lassen, sondern jetzt deine beiden Füsse im Glauben auf diesen Siegesboden setzen. Genau das steht in Römer 6,6: «Wir wissen, dass unser alter Mensch samt Ihm gekreuzigt ist.» Warum? Paulus fährt weiter: «auf dass der sündliche Leib aufhöre, dass wir hinfort der Sünde nicht dienen.»