2. Timotheus 2,8

«Halt im Gedächtnis Jesus Christus, der von den Toten auferstanden ist.»
2. Timotheus 2,8
Alles ist dem Tod unterworfen. Jeder menschlichen Anstrengung fehlt letztlich die ordnende Kraft. Wir haben das ja klar vor Augen. Der Fortschritt des menschlichen Geistes bzw. seiner Erkenntnis hat der Welt ein Chaos gebracht wie nie zuvor. Eine Gruppe unabhängiger amerikanischer Gelehrter hat vorausgesagt, im Jahre 2000 werde das Leben für den Menschen nicht mehr lebenswert sein, denn dann sei das Ende der Tierwelt und der Vegetation gekommen. Nun kommt uns das Wort entgegen: «Halt im Gedächtnis Jesus Christus, der von den Toten auferstanden ist.» Die Realität Seiner Auferstehung stellt alles wieder in göttlicher Ordnung her. Die Wirklichkeit Seiner Auferstehung macht jeden Menschen neu, der an Ihn glaubt. Die geschichtliche Tatsache Seiner Auferstehung garantiert auch einen zukünftigen neuen Himmel und eine neue Erde. Ja, die Wahrheit Seiner Auferstehung beweist Seine Gottessohnschaft. «In Ihm war das Leben, und das Leben war das Licht der Menschen.» In Ihm ist Erneuerung, Kraft, ewiges Leben, Freude, göttliche Ordnung, Sieg. Ohne Ihn herrscht Chaos. Was sollen wir denn nun tun? Antwort: Jesus Christus, der auferstanden ist von den Toten, im Gedächtnis halten! Gelobt sei Sein heiliger Name dafür, dass Er wirklich auferstanden ist!