2. Sam. 7,29

Du, Herr Herr, hast’s geredet, und mit deinem Segen wird deines Knechtes Haus gesegnet sein ewiglich.
2. Sam. 7,29

Denn was du, Herr, segnest, das ist gesegnet ewiglich. – Der Segen des Herrn allein macht reich, und nichts tut eigene Mühe hinzu.

Im Gedenken an das Wort des Herrn Jesus, der selbst gesagt hat: Geben ist seliger als nehmen. – Sondern wenn du ein Mahl machst, so lade Arme, Verkrüppelte, Lahme und Blinde ein, dann wirst du selig sein, denn sie haben nichts, um es dir zu vergelten; es wird dir aber vergolten werden bei der Auferstehung der Gerechten. – Kommt her, ihr Gesegneten meines Vaters, ererbt das Reich, das euch bereitet ist von Anbeginn der Welt! Denn ich bin hungrig gewesen, und ihr habt mir zu essen gegeben. Ich bin durstig gewesen, und ihr habt mir zu trinken gegeben. Ich bin ein Fremder gewesen, und ihr habt mich aufgenommen. Ich bin nackt gewesen, und ihr habt mich gekleidet. Ich bin krank gewesen, und ihr habt mich besucht. Ich bin im Gefängnis gewesen, und ihr seid zu mir gekommen.

Wohl dem, der sich des Schwachen annimmt! Den wird der Herr erretten zur bösen Zeit. – Denn Gott der Herr ist Sonne und Schild.

1. Chron. 17,27 • Spr. 10,22 • Apg. 20,35 • Luk. 14,13-14 • Matth. 25,34-36 • Ps. 41,2 • Ps. 84,12