2. Petrus 1,3

«Nachdem Seine göttliche Kraft uns alles, was zum Leben und zur Gottseligkeit dient, geschenkt hat, durch die Erkenntnis Dessen, der uns kraft Seiner Herrlichkeit und Tugend berufen hat.»
2. Petrus 1,3
Das Wort «alles» besagt, dass die Kraft Gottes für alle Situationen unseres Lebens vorhanden ist. Wenn diese Kraft Jesu Christi in uns wohnt, dann strahlt sie auch aus uns heraus. Darum sollte etwas mehr Glanz in die Augen der Kinder Gottes kommen, denn das Auge ist des Leibes Licht. Es gibt bekanntlich Lichtschalter, mit denen man die Lichtintensität regulieren kann. Bei vielen Gläubigen ist der «Schalter» aber so weit zugedreht, dass das Licht nur noch schwach leuchtet. Warum? Weil die Kraft Jesu nicht durch den Glauben in ihnen wohnt und deshalb in ihrer Schwachheit nicht wirksam werden kann. Es ist etwas Furchtbares, wenn in deinem Leben alles graue Theorie bleibt, weil du Ihn und die Kraft Seiner Auferstehung nicht wirklich erkennst. Diese wunderbare geistliche Kraft, die auch leibliche Müdigkeit verscheucht, will aber in uns wirksam sein. Wir brauchen nicht von dieser Kraft Gottes ausgeschlossen zu sein, die in Jesus Christus offenbart ist, sondern dürfen unmittelbar miteinbezogen sein. Lasst uns deshalb danken für die Kraft, die Er uns gegeben hat!