2. Mose 3,2

«Und der Engel des Herrn erschien ihm in einer feurigen Flamme aus dem Dornbusch.»
2. Mose 3,2
Wo begegnet uns der Herr? In der Wüste, in der Einsamkeit. Mose war in der Wüste von allen menschlichen Beziehungen losgelöst. Am Berg Gottes, am Horeb. «Horeb» heisst Dürre. Wenn es nach deinem Empfinden trostlos, öde und leer in deinem Herzen ist, ist der Herr dir am nächsten. Wie begegnet uns der Herr? Als der ewige, gerechte Gott. «Und er sah, dass der Busch im Feuer brannte und doch nicht verzehrt wurde.» Die Flamme Seiner Gerechtigkeit verzehrt sich nie. Aber Er offenbart sich auch als der Gott der ewigen Liebe. Seine Liebe hört nie auf. In Seinem Wort. Die Ahnungslosigkeit des Mose offenbart eine tiefe Tragik. Obwohl der Herr ihm so nahe war, vermochte Mose Ihn nicht zu erkennen. Er sagte sogar noch: «Ich will hingehen und die wundersame Erscheinung besehen, warum der Busch nicht verbrennt.» Es gab nur ein Mittel, mit dem der Herr Mose aus seiner Ahnungslosigkeit aufschrecken konnte: Mit Seinem Wort! Gott rief aus dem Busch heraus und sprach: «Mose, Mose! Er antwortete: Hier bin ich.» Es war die direkte Anrede Gottes, die ihn von der wirklichen, unmittelbaren Gegenwart Gottes überführte.